Mofas und Tuk Tuks bestimmen das Straßenbild

10 Kommentare

  1. I don’t think it’s justified by the „big competiton“ to be molested every step you take… I’ve been travelling a lot, but never had an experience like that. and if you say „no, thank you“ with the biggest smile, they get grumpy and mimik you. I actually like to discover a new city per foot – not possible here! even if you are eating in a place where you can sit outside, you can be sure there are 5 TukTuk drivers who watch every spoonfull you take and this is not comfortable. and about the water… they are born here and should know they have to drink, and there is plenty of drinking water for free or just a few cents.
    that’s all big buisiness to emtpy the pokets of the visitors.

    1. Hallo Angela Marina – danke für deinen Kommentar. Ich antworte hier einfach mal in Deutsch, da dein Blog auch in deutscher Sprache geschrieben ist. Hab dort auch ein wenig gestöbert. Du lebst in Malaysia bzw. magst dieses Land sehr, richtig? Nun ja, manch ein Taxifahrer in Malaysia ist bekanntlich alles andere als zimperlich, wenn es darum geht, sich zusätzliches Geld einzuheimsen. Dabei sind die Menschen in diesem Land im Durchschnitt um einiges wohlhabender als die Kambodschaner. Das mit dem Wasser habe ich vielleicht nicht richtig erläutert – klar wissen die Kambodschaner, dass sie trinken müssen. Aber du kannst sicher sein, dass ich die beschriebene Situation erlebt habe und das nicht nur einmal. Ich betrachte das als Achtsamkeit als Gast in einem anderen Land, einer anderen Kultur. Aber letztendlich muss das jeder für sich selbst entscheiden. Und nein, Wasser gibt es nicht an jeder Ecke. Kostenloses Wasser, wie zum Beispiel Brunnenwasser, ist teils kein sauberes Trinkwasser. Das liegt daran, weil manche Brunnen nicht tief genug gebohrt wurden und teils immer noch werden. Und das, was für uns ein paar Cent sind, ist für manch einen Kambodschaner richtig viel Geld. LG, Inga

  2. Hallo Inga bin gerade auf dem Weg nach Siem Resp. Habe Sophal gebucht. Er holt mich am Flughafen ab morgen früh. Danke für den Tipp! Werde gerne berichten!

  3. Servus liebe Siem Reap und Angkor Wat Reisende,

    die Armut der Tuk Tuk Fahrer ist enorm und zu viele Männer versuchen mit diesem Job ihre Familien zu ernähren, wodurch viele zu nur wenigen Fahrten und kaum Einkommen gelangen.

    Aus diesem Grund möchten wir euch unseren Fahrer für die Tempeln von Angkor, sowie sämtlich alltägliche Fahrten vorstellen.

    Driver „Mal“ aka David
    Telefon: +855 12 672 257

    Er hat nicht, wie viele aggressiv werbenden Fahrer uns gefunden, sondern wir fanden ihn und lernten einen sehr ehrlichen ehemaligen buddhistischen Mönch und mittlerweile Familienvater kennen, welcher es mit 7 Tagen die Woche und einer Dienstzeit von 4:30 morgens bis 24:00 gerade einmal schafft seine Familie zu ernähren und die Schulgebühren zu bezahlen.

    Driver „Mal“ aka David
    Telefon: +855 12 672 257

    Mit diesem Mann bekommt ihr einen 100% zuverlässigen, fairen und ehrlichen Fahrer, mit guten Englischkenntnissen um die Hintergrundgeschichten zu den Tempeln, aber auch die Hintergründe von Buddhismus, Kultur und Leben nähergebracht zu bekommen.

    Er nannte uns 13 USD für einen ganten Tag Angkor Wat und weil wir ihn so gerne mochten, gaben wir ihn 25 USD und luden ihm zum Mittagessen um etwa 8 USD ein.
    Tagestouren stellen gegenüber den Kurzfahrten für 1-3 USD natürlich viel weniger Geschäft dar und daher gaben wir unserem Fahrer „Mau“ gesprochen „Mal“ der sich der einfachheithalber bei uns als David vorstellte dieses Trinkgeld.

    Driver „Mal“ aka David
    Telefon: +855 12 672 257

    Der Preis im Hotel inklusive Sunset wäre ebenso auf 25 USD gekommen, nur dass dabei die Hotels saftig kassieren!

    Wir hoffen für ihn, dass er durch eure Fahrten seinen Kindern eine bessere Zukunft ermöglichen kann und die Vererbung der Armut zu durchbrechen.

    Driver „Mal“ aka David
    Telefon: +855 12 672 257

    Wenn ihr euch für Mal aka David entscheidet, lasst ihn uns Erinnerung behalten in dem ihr ihn von Max und Johanna grüßt.

    Euer Hotel wird den Anruf sicher in typischer Freundlichkeit gerne übernehmen.

    Liebe Grüße und schönen Aufenthalt in Kambotscha.

    1. Hallo Johanna, hallo Max,
      na das ist ja mal eine Werbebotschaft :-) Gefällt mir! Eine Frage: Auch nach mehrfachem Lesen verstehe ich nicht, was Ihr mit „Mal“ und „Mau“ meint. Auch das mit den $ 8 für ein Mittagessen ist mir jetzt nicht so ganz schlüssig. Freue mich, wenn Ihr das vielleicht noch kurz erläutert. Dankeschön :)
      LG :) Inga

  4. Hallo liebe Kambodscha Reisende –
    Wie kann ich die Tuk Tul Fahrer Guides denn von Deutschland aus erreichen?
    Vielen Dank
    LG
    Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.