Angkor Panorama Museum Siem Reap – mit Künstlern aus Nordkorea

von | Aktualisiert Jun 20, 2019, Publiziert Jan 29, 2017 | Angkor, Siem Reap entdecken | 4 Kommentare

Mit dem neuen Angkor Panorama Museum wartet Siem Reap zweifelsohne mit einem prächtigen Schmuckstück für Museumsliebhaber auf. Das am 4. Dezember eröffnete Museum prunkt auf weitläufiger Fläche vis-a-vis zum neuen Angkor Ticket-Verkauf Angkor Enterprise. Die leuchtend weiße Fassade mit ihren angedeuteten Torgängen, das tonfarbene mit Giebel und Grat kunstvoll verzierte Dach, der großzügig gestaltete Eingangsbereich – all das erinnert trotz modernem Baustil an die Baukunst aus der Blütezeit der Khmer im Angkor-Reich. Ein Baustil, der scheinbar konsequent bei öffentlichen Gebäuden in Siem Reap angewandt wird. Wie der Flughafen, das National Museum und die Gebäude der Apsara Authority. Auch das neue Sokha Siem Reap Resort & Convention Center – der wohl größte Hotelkomplex in ganz Siem Reap – folgt diesem Baustil.

360 Grad Zyklaroma mit Szenen aus der Angkor Dynastie

Vier Jahre hat der Bau des Angkor Panorama Museums gedauert. Imposantes Glanzstück: Die Panorama Halle mit ihrem 360 Grad Zyklorama in der Mitte des Museums. Auf einer 123 Meter langen und 14 Meter hohen Rundumleinwand zeigen sich dem Besucher drei Szenen aus der sagenumwobenen Angkor-Zeit. Ein Jahr lang haben 63 Künstler aus Nordkorea an den naturgetreuen Kunstwerken gearbeitet. Mit feinstem Pinselstrich sind filigrane 3D Werke entstanden. Allesamt sind sie kunstvoll bis ins kleinste Detail.

Angkor Panorama Museum | Quelle: Cambodian Travel Partner
Bildquelle: cambodia-travelpartner.com
  • Verteidigung: Der Sieg der Khmer über die Cham unter  Jayavarman VII. dem größten Angkor-König.
  • Erbauung: Konstruktion und Bau des Bayon unter König Jayavarman VII.
  • Wohlstand: Das glückliche Leben der Khmer zur Angkor-Zeit nach Fertigstellung der Tempel.
Angkor Panorama Museum | Quelle: Cambodia Travel Partner
Bildquelle: cambodia-travelpartner.com

Weitere Highlights im Angkor Panorama Museum

Um interessierten Besuchern die Geschichte während der Angkor Epoche anschaulich zu vermitteln, gibt es noch weitere Highlights im Angkor Panorama Museum.

  • Miniatur-Angkor: Rechts neben der Eingangshalle ist ein kleiner Raum mit den wichtigsten Angkor Tempeln im Kleinformat. 25 Angkor Tempel, originalgetreu im Verhältnis 1 zu 230 nachgebaut. Zur leichteren Zuordnung sind alle Tempel im Miniatur-Angkor mit Namen versehen.
  • Info-Halle: Direkt dahinter befindet sich die Info-Halle. An den Wänden zeigt sie die Entstehung der Angkor Tempel vom 7. bis 12. Jahrhundert. Auch erfahren Besucher in dieser Halle vieles über die wichtigen Instandhaltungsprojekte an den Tempeln.
  • Touch-Screen:  Eines des Highlights in der Info-Halle. Eine Datenbank mit 55 Tempeln der Pre-Angkor und Angkor Periode in alphabetischer Reihenfolge. Außerdem die Darstellung aller 27 Könige der Angkor Dynastien in chronologischer Reihenfolge (802 – 1327). Alles nach aktuellem Wissensstand von Archäologen und Historikern.
  • Kino: „AngkorPart 1“ – eine historische Dokumentation über das Leben der Menschen zur Angkor Zeit in 3D.

Kooperation mit Mansudae aus Nordkorea

Das Mansudae Art Studio aus Pjöngjang in Kordkorea hat das Angkor Panorama Museum nicht nur erbaut, sondern mit 24 Millionen Dollar komplett finanziert. In den ersten 10 Jahren gehen die gesamten Gewinne aus dem Museum an Mansudae, danach wird geteilt. Nach 20 Jahren gehen die Gewinne an die Apsara Authority in Siem Reap. 1959 gegründet gehört Mansudae mit 4.000 Mitarbeitern zu den weltweit größten Studios für Kunst. Das Studio produziert die unterschiedlichsten Kunstwerke. Vor allem ist Mansudae für seine große Skulpturen in Pjöngjang berühmt. Es wird gesagt, dass nur die Artisten von Mansudae die Erlaubnis haben, die herrschende Familie in Nordkorea zu porträtieren. (Quelle: NY Times)

Das Museum ist täglich von 9.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Ein offizielles Image-Video vom Angkor Panorama Museum zeigt hier nochmal die einzelnen Themenbereiche im Museum.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

  • Öffungszeiten: Täglich von 9.00 bis 20.00 Uhr
  • Eintrittspreise: 20 $ für Erwachsene,  10 $ für Kinder von 6 – 13 Jahren
Tipp: Auf der Webseite von Cambodia Travel Partner wird ein Discount auf die Eintrittspreise angeboten. Die Betreiber – Lily und Andre – sind gute Freunde von mir :-)

Anschrift und Kontaktdaten

  • Anschrift: Road 60M, Sangkat Slor Kram, Siem Reap City, Siem Reap Provinz, Königreich Kambodscha
  • Telefon : (+855) 63 766 215, (+855) 92 286 838 (Khmer),  (855) 17 938 581 (Englisch, Koreanisch, Chinesisch)
  • Webseite: www.angkorpanoramamuseum.com
  • E-Mail : reservation@angkorpanoramamuseum.com
  • Angkor Panorama Museum auf Facebook
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Ein Artikel aus der Serie 100 Dinge, die du unbedingt in Siem Reap tun musst.

Angkor Wat Schmucklinie Visit Angkor

Hotelsuche für Deine Kambodscha Reise

Vielleicht hast Du ja noch kein Hotel für Deine Kambodscha-Reise, dann kannst Du hier direkt bei bei booking.com* stöbern und buchen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von booking.com zu laden.

Inhalt laden

Oder Du schaust bei agoda.com* dort gibt es ebenfalls tolle Angebote.

Bei Links mit einem * handelt es sich um einen Affiliate Link (Werbelink). Wenn Dir Visit Angkor gefällt und Du etwas über einen Affiliatelink kaufst, buchst oder abonnierst, gibt es vom Anbieter eine kleine Provision für Visit Angkor. Für Dich entstehen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten.

Post von Visit Angkor

Dir gefallen die Artikel von Visit Angkor?
Prima: Trage gleich Deine E-Mail Adresse hier ein und wähle die Themen, die Dich interessieren.

Du bekommst dann ab sofort alle neuen Artikel direkt an Dein Mailpostfach gesendet, die wir zu diesen Themen schreiben werden.

Select list(s)*

Loading

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann folge Visit Angkor auf Facebook und werde Mitglied in unseren Facebook-Gruppen Kambodscha Liebe – We Love Cambodia und Kambodscha – Perle Südostasiens Dort findest Du weitere Beiträge über Kambodscha. Und schreib uns gern hier in den Kommentaren oder schicke uns eine Nachricht. Wir antworten auf jeden Fall, versprochen!

Und über eine Sternchenbewertung von Dir (hier direkt unter dem Text) freuen wir uns natürlich auch :-)

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Inga

Autor

I love Cambodia, its culture, its people and with this blog I want to share my fascination for this country with people all over the world.

4 Kommentare

  1. Hi Inga,

    Du hast etwas geschafft, was nicht leicht war: einen Museumsmuffel wie mich auf ein Museum neugierig zu machen. Danke dafür!

    Ich spüre, dass Du Kambodscha und Angkor wirklich liebst und in seine Kultur und Geschichte eingetaucht bist. Das macht Freude zu lesen!

    Spannend finde ich auch die Verbindung und das Involvement von Nordkorea. Ich bin positiv überrascht, dass Nordkorea sogar Geld für kulturelle Einrichtungen in anderen Ländern zur Verfügung stellt.

    Kambodscha möchte ich in meinem Leben gerne noch erleben. Dafür merke ich mir Deinen Blog gerne vor!

    Ein fussiger lieber Gruss von LangsamMacher Jana

    Antworten
    • Hi Jana – ja, ich liebe das Land und bin auch täglich in Gedanken dort. Wir haben viele Freunde und ich freue mich jedes Mal aufs Neue, wieder nach Kambodscha zu kommen. Was das Museum angeht: Ich muss gestehen, dass ich selbst noch nicht in dem Museum drin war. Hab nur das Foto gemacht, nachdem ich mir den Angkor-Pass besorgt hatte. Und dann halt im Netz von der Kooperation mit Nordkorea gelesen. Und das fand ich sehr interessant. Ich kann mir vorstellen, dass es Dir in Kambodscha gut gefallen wird. Freu mich über Deine Erlebnisse – Hab Deinen tollen Blog auch auf dem Schirm ;-) LG

      Antworten
  2. Zum Museum: Die Kooperation mit Nordkorea finde ich recht problematisch. Wer profitiert wohl davon?

    Antworten
    • Hallo Antoinette – ich kann nur das wiedergeben, wie es unter anderem in der New York Times berichtet wird. Entsprechend habe ich das hier im Artikel beschrieben. Wie das Mansudae Art Studio auf der einen und die Apsara Authority auf der anderen Seite z.B. im Hinblick auf den Profit die Einnahmen verwenden, darüber kann ich nichts sagen.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer schreibt hier?

Inga Palme - Portrait Schön, dass Du hier bist! Ich bin Inga - seit 2010 reise ich jedes Jahr nach Kambodscha und bin immer wieder neu verliebt. Hier auf Visit Angkor gebe ich Dir zusammen mit Rüdiger Tipps für Deinen Aufenthalt in Kambodscha und wir erzählen Dir von unseren persönlichen Erlebnissen im Land der Khmer. Weitere Infos über uns und Visit Angkor findest Du auf dieser Seite. Viel Spaß :-)

Post von Visit Angkor

E-Mail Adresse eintragen + neue Artikel direkt ins Mailpostfach bekommen:

Select list(s)*

Loading

Tipps für dich hier im Blog

!00 Dinge, die du in Siem Reap erleben musst

Kindern helfen

Handzettel zum Einkaufen in Kambodscha bei Erwachsenen

Empfehlung für dich

Die beste Kreditkarte für deine Reise! Weltweit gebührenfrei Geld abheben, auch in Kambodscha!* Konto eröffnen*

Zirkus-Karten online

Visum Kambodscha

Beantrage Dein Visum bequem von zu Hause aus. Gib einfach für den Antrag dein Ankunftsdatum ein und klicke auf „Weiter“.

Ankunftsdatum Kambodscha

In Zusammenarbeit mit e-visums.de*