Hach ja, diese Cupcakes – ich schwelge immer noch, wenn ich nur dran denke. Bin immer noch begeistert, dass es einen Ort mit derlei kulinarischer Verführungen gibt in Siem Reap. So verführerisch, dass sich immer wieder ein Grund findet erneut einzukehren ins Bloom Cafe & Training Centre. Bloom Cafe, der Ort der fulminant süßen Sünden.

  • „Wir brauchen unbedingt etwas Abkühlung von der Hitze“
  • „Schau mal, wir sind gerade in der Nähe vom Bloom Cafe“
  • „Ein Cappuccino wäre jetzt was Feines“
  • „Hach, ich hätt ja schon Appetit auf Kuchen – muss auch nicht viel sein“

Und ehe wir uns versehen, finden wir uns auf dem gemütlichen Sofa mit direktem Blick auf die köstlichen Auslagen wieder und genießen die kühlende Luft aus der Klimaanlage. Flugs bringt uns die Kellnerin eine Karaffe mit Wasser und eisgekühlte Servietten. Beides nehmen wir dankbar an, denn die Mittagshitze draußen wütet. Beim zweiten Besuch freuen wir uns schon über die Zeremonie, das kühle Nass der Servietten auf unserer Haut und das klare Wasser in unseren stets durstigen Kehlen. Beides gehört zum Service und ist kostenlos.

Keine Fotos von Mitarbeitern im Bloom Cafe

Die Einrichtung ist apart und dem gewissen Extra. Alles ist aufeinander abgestimmt. Ob wir Fotos machen dürfen? Gerne doch! Aber nicht von den Mitarbeiterinnen. Ach stimmt, die Mitarbeiterinnen – das Bloom Cafe ist zugleich Trainingscenter für kambodschanische Frauen. Das hatte ich vorher im Netz gelesen, als ich bei Tripadvisor nach den Highlights in Siem Reap gestöbert habe und dort dann auf das Bloom Cafe aufmerksam geworden bin.
Wasser und Servietten - kostenlos im Bloom Cafe, Siem ReapKarte mit Cupcakes im Bloom Cafe, Siem ReapBloom Cafe, Siem Reap - CappuccinoCake Pop - Bloom Cafe, Siem Reap

Cupcakes in Perfektion – Cupcakes Deluxe!

Aus der Karte mit den Flavors des Monats entscheiden wir uns für die schokoladigen Varianten. Die Schokoladen Haselnuss Sachertorte mit Schokoladen Haselnuss Ganache und der Schokoladenkuchen mit Schokoladencreme sollen es sein. Eins dieser Kunstwerke gibt’s zum Preis von $ 1.65. Für den Preis sind auch Cake Pops und Cookie Sticks in der jeweils einfachen Variante zu haben. Die Freundschaftsplatte mit vier Cupcakes gibt’s zum Preis von $ 6.45. Hier auf den Fotos die beiden Köstlichkeiten, die wir uns ausgesucht haben.

Cupcake im Bloom Cafe in Siem Reap
Schoko Cupcake im Bloom Cafe, Siem Reap

Im Anschluss begebe ich mich dann auf Fotosafari durch das Bloom Cafe. Dabei fällt mir auf, dass es nicht nur kleine Kuchen in Form von Cupcakes, Cake Pops und Cookie Sticks gibt, sondern auch große Kuchen und Torten. Neben „klassischen“ Formen gibt es Kuchen als Handtaschen, Schuhe, Minions, Legosteine und mehr. Schön fänd ich allerdings auch Kreationen mit kambodschanischem Motiv. Eine Pagode vielleicht oder gar Angkor Wat? So überkommt mich schon der Eindruck, in einer Art westlichem Kokon mitten in Siem Reap zu verweilen. Stellt sich die Frage, ob das jetzt wirklich schlimm ist oder nicht. Einrichtung, Bloom Cafe in Siem ReapKekslollies im Bloom Cafe, Siem ReapCupcakes, Bloom Cafe Siem ReapSchaufenster mit Kuchen im Bloom Cafe Siem Reap

Creme Cupcake im Bloom Cafe, Siem Reap
Parfait Shot im Bloom Cafe in Siem Reap
Cupcake To Go - Bloom Cafe, Siem Reap

Cupcakes mit religiösem Hintergrund?

Soweit so gut und toll und wunderbar. Bis gerade eben. Denn beim Besuch der Website des Bloom Cafes, um sie hier mit dem Beitrag zu verlinken, bin ich über diese Passage gestolpert:

So in July 2009, the Larwills moved to Cambodia with the backing and support of their home church, and the first BloomAsia Training Centre was established in Phnom Penh.

Ich möchte mehr wissen und recherchiere, um welche Kirche es sich denn handelt. Schnell finde ich die Gateway Baptist Church. Dort heißt es:

We send people across the globe, invest resources and establish life-changing ministries across the globe with a single reason: to help share the good news of Jesus, particularly with the least-reached people groups.

In solchen Situationen frage ich mich immer, ob jetzt wirklich die Hilfe für andere im Vordergrund steht oder nicht doch eher die Versuchung zur Verbreitung des eigenen Glaubens. Dabei habe ich durchaus Respekt vor den Dingen, die geleistet werden. Dass jungen Frauen (das Bloom Cafe bildet ausschließlich Frauen aus), die ansonsten chancenlos sind, eine Perspektive geboten wird. Grundsätzlich eine tolle Sache.

Dennoch…

Plötzlich meine ich zu verstehen, warum es keinerlei Anzeichen kambodschanischer Kultur im Bloom Cafe gibt. Es sei denn, ich habe sie übersehen. Ich meine zu spüren, warum alles so klar und durchgestylt ist. Aber ich kann mich natürlich auch täuschen. Zumal Baptisten die Glaubens- und Religionsfreiheit für andere gewähren. Dass dies durchaus gelebt wird zeigt z.B. die Tatsache, dass das Bloom Cafe an offiziellen Feiertagen im buddhistischen Kambodscha geschlossen hat und dies öffentlich kommuniziert. Wie in diesem Post auf Facebook zum Pchum Ben Fest. Eines der wichtigsten Feierlichkeiten für Kambodschaner.

Fazit

Das Bloom Cafe ist ein wunderschönes Cafe mit einmaligem Flair und ausgefallenen guten Produkten. Der Service ist toll und alles, wir an Cupcakes & Co. probiert haben, schmeckt fantastisch! Und solange die Kambodschaner ihre eigene Kultur leben dürfen und nicht gedrängt werden zu konvertieren, habe ich kein Problem mit der Kirche im Hintergrund. Im Gegenteil: Auf diese Weise kann sogar kulturelle Vielfalt entstehen und aktiv gelebt werden.

Anschrift und Links im Netz zum Bloom Cafe & Training Centre

  • Anschrift: Bloom Cafe & Training Centre, 6 Mondul 1 Svay Dangkum, Central Market, Siem Reap, Kambodscha
  • Bloom Cafe & Training Centre auf Tripadvisor
  • Bloom Cafe & Training Centre auf Facebook
  • Website vom Bloom Cafe & Training Centre
  • Website von Bloom Asia mit weiteren Filialen

Hotelsuche

Hotel für deine Kambodscha-Reise buchen

Vielleicht hast du ja noch kein Hotel für deine Kambodscha-Reise, dann kannst du hier direkt bei booking.com* stöbern und buchen:



Booking.com

Oder du schaust bei agoda.com* dort gibt es ebenfalls tolle Angebote.

Bei Links mit einem * handelt es sich um einen Affiliate Link (Werbelink). Wenn dir mein Blog gefällt und du etwas über einen Affiliatelink kaufst, buchst oder abonnierst, bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Für dich entstehen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten.

Dir gefällt, was du hier liest? Abonniere meinen Blog und trage gleich deine E-Mail Adresse hier ein. Du bekommst dann alle neuen Artikel direkt an dein Mailpostfach gesendet:

Ein Service von Google FeedBurner

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann folge einfach Visit Angkor auf Facebook. Dort findest du weitere Beiträge über Kambodscha. Und schreib mir gern hier in den Kommentaren oder schicke mir eine Nachricht. Ich antworte auf jeden Fall, versprochen!

[ratings]

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Mein persönliches Pro & Contra
positiv
Optische und geschmackliche Höchstleistung
Ausgefallenes Ambiente
Sehr guter Service
Ausbildungsbetrieb
Fürsorge gegenüber den Mitarbeiterinnen
negativ
Keine Einbindung von kambodschanischen Elementen im Cafe
9.5
Sehr gut!