Die kamboschanische Begrüßungsform nennt sich Sampeah und es gibt sie in fünf verschiedenen Stufen. In diesem Beitrag zeigen wir, wie diese verschiedenen Stufen aussehen und wann sie verwendet werden. Zunächsten werden beide Handflächen gegeneinander gelegt und wie eine Lotusblüte vor dem Oberkörper gehalten.

Sampeah: Begrüßung unter FreundenErstes Sampeah:

 

Zum Begrüßen von gleichaltrigen Freunden halten die Khmer ihre zusammengelegten Handflächen vor die Brust.

 

Zweites Sampeah zum Begrüßen von Vorgesetzten und älteren PersonenZweites Sampeah:

 

Zum Begrüßen von Vorgesetzten, älteren, oder höhergestellten Personen halten die Khmer ihre zusammengelegten Handflächen an ihren Mund.

 

Drittes Sampeah zum begrüßen von Eltern und GroßelternDrittes Sampeah:

 

Zum Begrüßen der Eltern, Großeltern oder Lehrer, halten die Khmer ihre zusammengelegten Handflächen an ihre Nase.

 

Viertes Sampeah zum Begrüßen von MönchenViertes Sampeah:

 

Zum Begrüßen des Königs oder von Mönchen, halten die Khmer ihre zusammengelegten Handflächen an ihre Augenbrauen.

 

Fünftes Sampeah zum Anbeten von Gott oder heiligen StatuenFünftes Sampeah:

 

Wenn die Khmer zu Gott oder einer heiligen Statue beten, halten sie ihre zusammengelegten Handflächen an die Stirn.

 

Sampeah ist ein bedeutender Bestandteil in der Kultur der Khmer. Es sind auch nicht nur die verschiedenen Ausdrucksformen der Begrüßung, sondern auch, um sich zu bedanken oder zu entschuldigen. Die Hände bei der Begrüßung zu falten ist ein Zeichen von Höflichkeit und Respekt und es gilt als unhöflich, Sampeah nicht zu erwidern. Wenn Kambodschaner auf eine andere Person oder auch mehrere Menschen treffen, verwenden sie grundsätzlich eine der fünf Formen von Sampeah zur Begrüßung. Dabei sagen sie Joom Reab Sou zur Begrüßung und Joom Reab Lea beim Verabschieden. Sowohl Joom Reab Sou also auch Joom Reab Lea entsprechen der förmlichen Begrüßung.  Oft hört man in Kambodscha das Sok Sabay. Dies bedeutet Hallo und ist unter Freunden üblich.

Khmer Kinder erklären Sampeah

Hier noch ein kleines Video wo kambodschanische Kinder den richtigen Gebrauch von Sampeah in Englisch erklären.

Sourm sva kum: Herzlich willkommen

Sourm sva kum heißt Herzlich willkommen in der Khmer Sprache. Und so hört sich das an. 

Ein Artikel aus der Serie 100 Dinge, die du unbedingt in Siem Reap tun musst.

Hotelsuche

Hotel für deine Kambodscha-Reise buchen

Vielleicht hast du ja noch kein Hotel für deine Kambodscha-Reise, dann kannst du hier direkt bei booking.com* stöbern und buchen:



Booking.com

Oder du schaust bei agoda.com* dort gibt es ebenfalls tolle Angebote.

Bei Links mit einem * handelt es sich um einen Affiliate Link (Werbelink). Wenn dir mein Blog gefällt und du etwas über einen Affiliatelink kaufst, buchst oder abonnierst, bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Für dich entstehen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten.

Dir gefällt, was du hier liest? Abonniere meinen Blog und trage gleich deine E-Mail Adresse hier ein. Du bekommst dann alle neuen Artikel direkt an dein Mailpostfach gesendet:

Ein Service von Google FeedBurner

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann folge einfach Visit Angkor auf Facebook. Dort findest du weitere Beiträge über Kambodscha. Schreib mir gern in den Kommentaren oder schicke mir eine Nachricht. Ich antworte auf jeden Fall, versprochen!

[ratings]

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]