Khmer ist die Muttersprache des gleichnamigen Volkes, das 90% der Bevölkerung in Kambodscha ausmacht. Die Sprache Khmer hat eine eigene Khmer-Schrift, ist aber auch geprägt durch verschiedene Kulturen des südostasiatischen Raumes. Der Austausch mit den indischen Völkern brachte indisches Gedankengut nach Kambodschas und führte zur Übernahme von Sanskritwörtern. Zudem änderte sich der Wortschatz der Khmer durch verschiedene Sprachen wie Laotisch und Thai. Trotz der französischen Kolonialisierung, konnte sich Englisch mittlerweile als erste Fremdsprache im Land durchsetzen.

Sprach-Knigge

Wie in allen Kulturen ist auch das Sprechverhalten der Khmer durch bestimmten Normen geprägt. So gilt leises Sprechen, insbesondere mit hohen Gästen und Autoritätspersonen, als besonders respekt- und taktvoll. Für ein „Ja“ gibt es in der Khmer Sprache je nach Geschlecht unterschiedliche Wörter: Frauen sagen djah und Männer bat. Wiederholen die Kambodschaner „djah djah“ oder „bat bat“ im Gesprächsverlauf häufiger hintereinander, gilt dies als besonders höflich.

Die richtige Begrüßung

Schon die Begrüßung – Sampeah – kann viel über die Beziehung zwischen Gesprächspartner verraten. Personen gleichen sozialen Ranges begrüßen sich mit den Worten „djum reap sua“ (siehe unten) und mit zusammengefalteten Händen auf Kinnhöhe. Personen mit der Stellung eines Vorgesetzten begrüßen Kambodschaner mit zusammengefalteten Händen auf Nasenhöhe und einer leichten Verbeugung, Und bei Großeltern oder Personen mit besonders hohem Status erreichen die Hände bei der Begrüßung die Stirn.

Thvay bángkum preah – Buddha anbeten

Die Khmer sind fast alle Buddhisten und Mönche erfahren eine besondere Achtung. Ein Buddhist begeht eine Sünde, wenn er einen Mönch nicht gebührend begrüßt, nämlich barfuß und kniend. Um kein schlechtes Karma zu erhalten, dürfen Frauen Mönche nicht berühren. Generell verbieten es die Ordensregeln den Mönchen sich mit Frauen zu unterhalten. Auch spricht man mit Buddha und den Mönchen nicht in der Alltagssprache, sondern verwendet einen speziellen Wortschatz.

Wichtige Redewendungen

Die wichtigsten Redewendungen der Khmer-Sprache sind „Djum reap sua“ für „Guten Tag!“, „Soum meta!“ für „Bitte!“ , „Åkhun!“ für „Danke!“ und „Li hai!“ für „Auf Wiedersehen!“.

Weitere Artikel über die Khmer Sprache

Falls Du noch mehr über die Khmer Sprache wissen möchtest: Hier bei Visit Angkor gibt es die Kategorie Khmer-Sprache mit verschiedenen Artikeln über diese spannende Sprache. Einige von ihnen sogar mit Audiodateien.

Hotelsuche

Hotel für Deine Kambodscha-Reise buchen

Vielleicht hast Du ja noch kein Hotel für Deine Kambodscha-Reise, dann kannst Du hier direkt bei booking.com* stöbern und buchen:

Booking.com

Oder Du schaust bei agoda.com* dort gibt es ebenfalls tolle Angebote.

Bei Links mit einem * handelt es sich um einen Affiliate Link (Werbelink). Wenn Dir mein Blog gefällt und Du etwas über einen Affiliatelink kaufst, buchst oder abonnierst, bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Für Dich entstehen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten.

Post von Visit Angkor

Dir gefallen die Artikel von Visit Angkor?
Prima: Trage gleich Deine E-Mail Adresse hier ein und wähle die Themen, die Dich interessieren. Du bekommst dann ab sofort alle neuen Artikel direkt an Dein Mailpostfach gesendet, die ich zu diesen Themen schreiben werde.

Wähle Liste(n)*

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann folge Visit Angkor auf Facebook und werde Mitglied in der Facebook-Gruppe We Love Cambodia . Dort findest Du weitere Beiträge über Kambodscha. Und schreib mir gern hier in den Kommentaren oder schicke mir eine Nachricht. Ich antworte auf jeden Fall, versprochen!

Und über eine Sternchenbewertung von Dir (hier direkt unter dem Text) freue ich mich natürlich auch :-)